Saisonabschluss 3. Herren

By 8. Mai 2018 3. Herren
Punktspiel Herren 3

Mit dem letzten Spiel ging am Abend des 7. Mai gegen die Sandhoppers aus Werder die Punktspielsaison 2017/18 für die 3. Herren zu Ende. Zu Buche stand nochmal ein knapper 2:1 Erfolg für unsere Männer.

6:6 Punkte in der Rückrunde werden damit vorraussichtlich für Platz 4 reichen. Klingt erstmal gut, wenn man nicht weiß, dass die Liga für die Rückrunde zweigeteilt wurde und unsere Dritte erstmals in der unteren Hälfte spielte.

Wie wechselhaft die Saison werden würde zeichnete sich bereits am ersten Spieltag ab, als eine starke Rehbrücker Mannschaft mit 2:1 besiegt wurde, anschließend gegen HSG HFF wenig funktionierte und das Spiel in einer 1:2 Niederlage endete. Die drei folgenden Spieltage endeten wie der Erste, mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage. Klar, dass das im Mittelfeld der Tabelle enden musste. Am Ende der Vorrunde gingen beide vereinsinternen Duelle gegen die Zweite und Vierte verloren, so dass die Rückrunde mit der unteren Tabellenhäfte bestritten werden durfte. Dort ging es ebenso weiter, starken Spielen folgten Schwache. Am vorletzten Spieltag wurde gegen Babelsberg 03 furios in den ersten Satz gestartet, welcher dann trotzdem mit 23:25 verloren ging. Im zweiten Satz drehten die Babelsberger dann auf, so dass auch dieser Satz futsch war. Wieder einmal wurde der Gegner stark gemacht und unter Druck zu viele eigene Fehler begangen.

Klar ist, dass die Mannschaft sich zu Beginn der Saison mehr erhoffte. Tatsache ist aber auch, dass mehrere Spiele mit nur 6 oder 7 Spielern bestritten werden mussten. Ursache waren der etwas geschrumpfte Kader, Verletzungen und dass drei unserer Spieler im Laufe der Saison Vater wurden. Da gibt es manchmal eben einfach wichtigere Dinge im Leben!

So konnten wir die Saison nutzen um Spieler mit Einsatzzeit zu beglücken, die in der letzten Saison weniger zum Einsatz kamen. Und das wichtigste: Die Spielzeit hat gezeigt, dass die Dritte ein stabiles Teamgefüge besitzt und mit guter Stimmung und Spaß agiert, auch wenn es mal nicht so läuft.

Kommentiere